Die indirekte Rede

 

In der indirekten Rede (nicht wörtlichen Rede) wird das Gesprochene nicht wörtlich wiedergegeben, sondern es wird über eine wörtliche Rede berichtet. Man wendet sie an, wenn man eine wörtliche Rede eines anderen an einen Dritten weitergibt.


► Die indirekte Rede sollte im Konjunktiv I stehen:

Karl hat mir erzählt, er gehe heute auf den Fußballplatz.
Karl hat mir erzählt, dass er heute auf den Fußballplatz gehe.
Der Spieler meinte, er sei gut in Form.


► Die indirekte Rede steht im Konjunktiv II, wenn der Konjunktiv I nicht eindeutig ist:

Hans erzählte, seine Eltern hätten ein neues Auto gekauft.
Ich wünschte, dass er heute käme.


► Die indirekte Rede steht oft auch im Indikativ, wenn es klar ist, dass eine indirekte Rede vorliegt, vor allem bei einem Satz mit Einleitewort.

Franz sagt, dass er die Hausaufgaben macht.
Der Autofahrer meinte, er hatte Vorfahrt.
 

Übungen zur indirekten Rede

Die indirekte Rede 1
Die indirekte Rede 2




Übersicht aller Übungen und Spiele


zu den Rechtschreibübungen


Übungen zu Deutsch als Fremdsprache

 

 

Kontakt / Impressum

 

 

Anzeige